Sozialpraktikum

Im sozialwissenschaftlichen Zweig des bayerischen Gymnasiums ist die erfolgreiche Ableistung eines 15-tägigen Praktikums in einer sozialen Einrichtung vorgesehen. Der Schwerpunkt Dieses ist eine unerlässliche Voraussetzung für das Vorrücken in die Jahrgangsstufe 11.

Ziel des Praktikums ist es, den Schülerinnen und Schülern durch tätige Mitarbeit und Beobachtung die Begegnung mit der sozialen Wirklichkeit und insbesondere mit hilfsbedürftigen Menschen in unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Geeignete Einrichtungen sind daher vor allem Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime sowie Einrichtungen für Menschen mit körperlichen oder seelischen Behinderungen.

Sowohl der Praktikumsplatz als auch die Termine müssen selbstständig organisiert werden. Der Praktikumszeitraum reicht vom zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 9 bis zu den Sommerferien nach der 10. Klasse. Das Sozialpraktikum wird unabhängig vom Betriebspraktikum durchgeführt, das in der 9. Jahrgangsstufe stattfindet. Der Schwerpunkt dieser Tätigkeit soll im Bereich der Pflege (Alten-, Kranken- und Behinderteneinrichtungen) liegen. Das Sozialpraktikum umfasst gemäß Schulordnung mindestens 15 Arbeitstage. Der Praktikumsplatz ist selbständig zu organisieren.

Es handelt sich dabei um eine schulische Veranstaltung, die grundsätzlich unentgeltlich und überwiegend in den Ferien abzuleisten ist.

Nähere Informationen sind dem Merkblatt für das Sozialpraktikum zu entnehmen.
Frau Haubner ist die direkte Ansprechpartnerin bei allem, was das Pflichtpraktikum des sozialwissenschaftlichen Zweiges betreffen. In der "Praktikumssprechstunde" für Schülerinnen und Schüler können konkrete Fragen gestellt werden: mittwochs, erste Pause, Raum B127.